Zum Inhalt springen
SPD Marklohe
SPD Marklohe

25. April 2016: Jahreshauptversammlung der SPD Marklohe

Die Mitglieder der SPD aus der Abteilung Marklohe trafen sich zu ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthaus Oyler Berg. In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr trug der 1. Vorsitzende Bernd Heckmann vor, dass das Jahr 2015 geprägt wurde von der so genannten „Flüchtlingskrise“ die natürlich auch unsere Samtgemeinde erreicht hat.

Die Mitglieder der SPD aus der Abteilung Marklohe trafen sich zu ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthaus Oyler Berg. In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr trug der 1. Vorsitzende Bernd Heckmann vor, dass das Jahr 2015 geprägt wurde von der so genannten „Flüchtlingskrise“ die natürlich auch unsere Samtgemeinde erreicht hat. Wir haben eine ständige Zuweisung von Flüchtlingen in der Samtgemeinde Marklohe. Es wird zunehmend schwerer für die Verwaltung der Samtgemeinde entsprechenden Wohnraum anzumieten. Er freut sich, dass die Samtgemeindeverwaltung dazu einen hervorragenden Job macht und bis an ihre Leistungsgrenzen geht. Besonders positiv ist die gute Arbeit der freiwilligen Helfer in unserer Samtgemeinde bei der Betreuung der Flüchtlinge zu sehen, ohne die es nicht gehen würde. Er glaubt, dass unsere leitenden Angestellten in Berlin nicht verstehen oder verstehen wollen vor welche Probleme der ungeregelte Zuzug die Menschen in den Gemeinden stellt. Der Ortsverein führte zu diesem Thema schon ein Gespräch mit Unterbezirksvorstand der SPD und unserem Landtagsabgeordneten. Seit Ende des Jahres 2015 laufen die Vorbereitungen für die Kommunalwahl im September 2016. Es konnten schon die ersten neuen Kandidaten gewonnen werden. Wahlziel ist es die Mehrheitsfraktion in der Gemeinde Balge und Gemeinde Marklohe zu erreichen und erstmalig auch die stärkste Fraktion in der Samtgemeinde zu stellen. Durch die Investitionen der Samtgemeinde in Schulen und Kindergärten in den letzten Jahren wurde eine familienfreundliche Gemeinde mit einer sehr guten Infrastruktur geschaffen. Nun gilt es auch eine seniorenfreundliche Gemeinde zu schaffen. Dazu muss es Gespräche mit den Bürgern geben um deren Wünsche zu erkennen und darauf zu reagieren. Aus dem Samtgemeinderat berichtete Manfred Adam den Mitgliedern, dass der Haushalt leider nicht ausgeglichen und langfristig ein wieder ausgeglichener Haushalt erreicht werden muss. Zur Zeit wird der Brandschutzplan überarbeitet. Es erfolgen Planungen für die Verbesserung der Löschwasserversorgung besonders in Wietzen, Holte und Neulohe. Er freut sich über die gute Zusammenarbeit aller Fraktionen im Samtgemeinderat. Der Bürgermeister Günther Ballandat berichtete über die Situation in der Gemeinde Marklohe, dass der Haushalt für 2016 durch Rücklagen aus den Vorjahren ausgeglichen wurde. Zur Neuansiedlung im Gewerbegebiet in Lemke laufen Gespräche mit weiteren Firmen. Es gibt Gespräche zur Gestaltung der Ortsmitte im Bereich des jetzigen Feuerwehrhauses in Marklohe, so wie die Verbesserung von Angeboten für eine seniorengerechte Gemeinde und von Angeboten zur Tagespflege. Er ist optimistisch, dass dazu Planungen aufgenommen werden können. Bernd Heckmann berichtete aus dem Zweckverband Linkes Weserufer über eine gute Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde Liebenau. Die SPD-Abteilung Marklohe schlägt Erhard Seebode als Beisitzer für den Vorstand des Ortsvereins vor. Weiterhin stand die Versammlung im Zeichen von Ehrungen. Jan Hinnerk Bülter aus Marklohe und Marlis Schneegluth, in Abwesenheit, wurden für 25-jährige Mitgliedschaft und Heinrich Klußmeyer aus Lemke für eine 50-jährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Am Ende bedankt sich Bernd Heckmann bei allen Funktionsträgern für die gute Zusammenarbeit. Er freut sich besonders über die Arbeit vom zweiten Vorsitzenden Lutz de Putter aus Oyle, der die Internetseite des OV Marklohe betreut.

Vorherige Meldung: SPD-Abteilungssitzung in Balge

Nächste Meldung: SPD Jahreshauptversammlung im Neuloher Hof

Alle Meldungen