Zum Inhalt springen

12. Februar 2012: Die Markloher SPD-Fraktion befasst sich mit Mehrgenerationswohnen

Im Wahlprogramm der SPD unter familien- und seniorenfreundliche Samtgemeinde Marklohe
spricht sich die SPD unter anderem auch für das Mehrgenerationswohnen aus. Dabei handelt es sich um Wohngebäude, unter deren Dach sich Menschen aus verschiedenen Generationen zusammenfinden und generationsübergreifend voneinander profitieren.

Die Markloher SPD-Fraktion in der Samtgemeinde Marklohe befasst sich unter dem Gesichtspunkt des demographischen Wandels mit Mehrgenerationswohnen, weil zukünftig immer mehr ältere Bürger im Verhältnis zu der Gesamtbevölkerung in der Samtgemeinde Marklohe wohnen werden. Dieser Wandel soll von der SPD Marklohe vorrausschauend in der Kommunalpolitik berücksichtigt werden. Dazu will sie über den Wirtschaftsförderer des Zweckverbandes „Linkes Weserufer“ ein Projekt auflegen lassen um den Bedarf für Mehrgenenationswohnen zu erkunden, Investoren und Bewohner dieser Samtgemeinde sollen bei vorhandenem Bedarf zusammengeführt werden. Die Samtgemeinde kann sicherlich nicht als Erbauer von Gebäuden auftreten, aber in der Bauleitplanung das Ganze mit steuern. Die SPD ist davon überzeugt, dass der demographischen Wandel als Chance für die Zukunft genutzt werden kann.

Für den Inhalt:
Manfred Adam
Pressewart SPD Ortsverein Marklohe

Vorherige Meldung: Die Markloher SPD-Fraktion befasst sich mit der Straßenbeleuchtung

Nächste Meldung: SPD-Ortvereine sind mit Landtagskandidatin Birgit Menzel auf Weserfahrt

Alle Meldungen